Supervision

-Leistungsträger unterstützen, Teams formen-

 

Gerade Pflegekräfte sehen sich in leistungsfähigen Einrichtungen mit hohen Anforderungen unterschiedlichster Art konfrontiert: Die Kunden werden anspruchsvoller, Angehörige erwarten vollständige Information, Ärzte wünschen kompetente Ansprechpartner, die administrativen Aufgaben nehmen zu und nicht zuletzt steigt der Druck durch strukturiertes Risikomanagement und hohe Prozess-Transparenz.

 

Allen Anforderungen zu genügen fordert volle Aufmerksamkeit, hohe und stete fachliche Kompetenz und ein empathisches Wesen. Nicht selten kommt dann die Grenze der Leistungsfähigkeit in Sichtweite: Kräfte schwinden, Zusammenarbeit wird konfliktär und persönliche Freiräume immer kleiner. Es entsteht ein Teufelskreis.

 

Supervision ist ein probates Mittel zur Prävention von teambedingten Krisen und damit einhergehenden Leistungsabfällen mit Qualitätsdefiziten.

 

Teams begleiten und Kommunikationswege aufzeigen, die stabile Zusammenarbeit und gemeinsame Ziele greifbar machen – kompetente Supervision mit praxisrelevanten Interventionen sichern Kontinuität und Arbeitszufriedenheit.